Hauptwanderwege: Das Andreaskreuz weist den Weg
Der SGV unterhält eine Vielzahl von Hauptwanderwegestrecken, von denen einige durch das Bergische Land führen. Diese Wege sind in der Regel mit einem "X" und der Nummer des jeweiligen Wanderweges gezeichnet.
Qualitativ gut ausgebaute Fernwanderwege und attraktive Tagestouren sind wirtschaftlich erfolgreich. Die sich hieraus ergebenden Chancen im Tourismus gilt es nun gezielt zu nutzen. Das bedeutet die Neuverknüpfung, den infrastrukturellen Ausbau, die inhaltliche Aufwertung der Wanderwege und deren dauerhafte Pflege und Vermarktung.
Talsperrenweg  X3: Von Hagen über die Neye-, Schevelinger, Kerspe-, Lingese- und Brucher Talsperre, den Unnenberg, die Aggertalsperre, Niederrengse, die Bigge- und Breitenbachtalsperre durch das Wittgensteiner Land bis nach Biedenkopf  - 164 km (zehn Seen hat der Talsperrenweg insgesamt im Angebot - keine Kurzinformation verfügbar)
Rhein - Ruhr - Weg X9: Von Dortmund nach Königswinter  -  168 km (Dieser Weg wurde aufgegeben; der südliche Streckenabschnitt wird vom neuen "Bergischen Weg" (s.u. bedient). 
Rheinischer Weg X11a: Von Berg. Gladbach nach Gummersbach-Niederseßmar - 55 km 
Lenne - Sieg - Weg X11: Von Plettenberg nach Siegen  -  115 km 
Richard - Schirrmann - Weg X12: Von Werdohl nach Siegburg  -  121 km
Harkortweg X17: Von Düsseldorf-Kaiserswerth über Ratingen, Essen-Kettwig, Velbert, Langenberg, Hattingen, Gevelsberg, Ennepetal, Breckerfeld und Altena nach Werdohl - ca. 139 km
Schlösserweg X19: Von Düsseldorf-Benrath nach Dillenburg  -  199 km
Kurkölner Weg  X22: Von Meschede nach Köln-Rath  -  153 km 
Graf - Engelbert - Weg X28: Von Hattingen nach Schladern/Sieg  -  113 km
Neandertalweg X30: Vom Duisburger Zoo nach Bergisch Gladbach-Bensberg  -  98 km
Sieghöhenweg XS: Von der Sieg-Quelle bei Netphen bis zur Mündung - 141 km (dieser Weg wurde aufgegeben; er hat durch den Natursteig Sieg (s.u.) eine qualitative Aufwertung erfahren).
                           Touristische Fernwanderwege im Bergischen Land 
                Die Wege wurden mit Fördermitteln des Landes NRW und der Europäischen
                                                         Union entwickelt.
Der Anfang Mai 2013 eröffnete Bergische Panoramasteig ist ein 244 km langer Rundweg durch das Bergische Land, der in 12 Etappen von jeweils rund 20 Kilometer aufgeteilt werden kann. Vorschläge für die einzelnen Etappen finden Sie >> hier.
Am vorgeschlagenen Etappenziel finden Sie passende Unterkünfte.
 
Als erster Wanderweg im Bergischen Land hat der Bergische Panoramasteig vom Deutschen Wanderverband das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erhalten. Mit dieser Auszeichnung gehört er zu den Top-Wanderwegen Deutschlands.

Außerdem wurden 24 Themen- und Erlebniswege als Tages- und Halbtageswanderungen ausgewiesen, die "Bergischen Streifzüge". Sie finden die Wege unter Rund- und Ortswanderwege bei den einzelnen Gemeinden. 
 
Bergischer Weg (X29 alt): Von Essen-Rüttenscheid ins Siebengebirge - 137 km 
Der Bergische Weg wurde mit Fördermitteln des Landes NRW und der Europäischen Union neu konzipiert. Er führt auf den Spuren des 100 Jahre alten "X29" über 262 Kilometer in 13 Etappen von der Stadt Essen südwärts durchs Bergische Land bis zum Siebengebirge. Hier trifft er auf den Rheinsteig und den Natursteig Sieg. Durch die Neukonzeption mit einem hohen Anteil "naturnaher Wege" wird der "neue" Bergische Weg höchsten Qualitätsansprüchen gerecht und vom Deutschen Wanderverband ebenfalls als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Er wurde im September 2013 eröffnet. Der X29 in seinem bisherigen Verlauf wurde dafür aufgegeben. 
Über Verbindungswege sind der Bergische Weg und der Bergische
Panoramasteig miteinander zu einem qualitativ hochwertiges Netz an
Wanderwegen verbunden. 
 
Der neanderland Steig führt über rund 243 km als Rundwanderweg mit 17 Etappen durch das Niederbergische Land. Er führt von Leverkusen-Opladen - nahe der Kölner Stadtgrenze - bis zur Grenze zwischen Rheinland und Westfalen auf der Wasserscheide zwischen Ruhr und Wupper bei Hattingen. 
Ausgangspunkt und Ziel jeder Etappe ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. 
Natursteig Sieg: Der im April 2011 eröffnete Fernwanderweg führt knapp 100 km von Siegburg bis zur Burg Windeck durch die Naturlandschaften des Siegtales mit beeindruckenden Flusslandschaften, herrlichen Aussichten und einem abwechslungsreichen Wegeverlauf. Über die Haltepunkte der Siegtalstrecke sind die einzelnen Etappen des Weges mit dem Öffentlichen Personennahverkehr von Köln und Siegen (S12, RE9) aus gut zu erreichen. 
An den Natursteig Sieg angeschlossen sind die zwischen 5 und 25 km langen 18 "Erlebniswege Sieg" mit zahlreichen Informationsstationen. Sie finden die Wege unter Rund- und Ortswanderwege bei den einzelnen Siegtal-Gemeinden.
In 2014 wurde der Natursteig Sieg um sechs Etappen durch den Kreis Altenkirchen erweitert. Mit einem Wandertag rund um Mudersbach wurden sie am 14. Juni 2015 offiziell eröffnet. 
 
Bezirkswanderwege: Mit der Raute unterwegs
Die Bezirkswanderwege haben überwiegend eine mittlere Länge. Diese Wege sind mit einer Raute und der Nummer des jeweiligen Wanderweges gekennzeichnet.
Bezirksweg 1:  Von Morsbach-Schlechtingen über Seifen und Rosbach nach Schladern/Sieg -
24,7 km 
Bezirksweg 2: Von Engelskirchen über Forst, Weiershagen, Oberbantenbach, Marienhagen und Derschlag nach Bergneustadt (Auf dem Dümpel)  -  39 km 
Bezirksweg 3 (Oberberg): Von Waldbröl über Niederbröl, Volkenrath und Derschlag nach Reichshof-Hundhausen  -  30 km 
Bezirksweg 3 (Niederberg): Velbert-Tönisheide - Wülfrath - Mettmann-Metzkausen - Düsseldorf-Knittkuhl - Aaper Wald - Düsseldorf-Grafenberg - Düsseldorf-Gerresheim - 39 km
Bezirksweg 4, Düsseltalweg: Velbert-Tönisheide - Wülfrath-Schlupkothen - Wülfrath-Düssel - Wuppertal-Schöller - Haan-Gruiten - Neandertal - Erkrath - Düsseldorf-Gerresheim - 32 km
Bezirksweg 5, Landrat-Lucas-Weg:  Von Leverkusen-Opladen über Leichlingen, Wupperhof und Glüder entlang der Wupper bis Solingen-Unterburg  -  25,8 km 
Bezirksweg 6, Wupperweg: Von der Quelle bei Marienheide-Börlinghausen bis zur Mündung in den Rhein in Leverkusen-Wiesdorf  -  125,3 km
Bezirksweg 8: Von Radevormwald über Wupper- und Eschbachtalsperre nach Wermelskirchen (Wanderparkplatz Eifgen)  -  22 km  (Wer weiter nach Köln wandern will, der kann ab dem WP Eifgen den Jakobs-Pilgerweg über Odenthal-Altenberg benutzen.)
Bezirksweg 9: Von Bergisch Gladbach über Kürten nach Wipperfürth  -  34,7 km
 

links: Auf dem Richard-Schirrmann-Weg (X12)
 - die Abtei Michaelsberg in Siegburg
 
 
 
rechts: Auf dem Bergischen Weg - die Drachenfelsbahn in Königswinter
Wir bringen Natur- und Umwelt, Kultur und Geschichte näher.
Erleben, erwandern oder erradeln Sie mit uns das Bergische Land. Öffnen Sie Herz und Augen für die Harmonie der bergischen Landschaft, ihre Sehenswürdigkeiten, Geschichte und Kultur. Mit uns lernen Sie aber auch viele andere Wanderregionen kennen. Unter Wandertipps für die ganze Familie finden Sie interessante Vorschläge für Ihren nächsten Ausflug im Bergischen.
Der SGV ist Wegbereiter für den sanften Tourismus und mit seiner Wegearbeit Dienstleister auf den Gebieten Tourismus- und Wirtschaftsförderung. Wir kooperieren mit vielen Partnern, denn Gemeinsamkeit macht stark: Kreise, Städte und Gemeinden, Naturpark, Museen, Unternehmen, Gastronomie, Tourismusverbände, Vereine etc. Für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Gäste des Landes NRW hat er einiges zu bieten.
 
Lassen Sie sich überraschen: eine Gastronomie und Unterkünfte, die auf die Wünsche der Wanderer eingestellt sind, erwarten Sie im Bergischen Land.
Smartphone als Wanderkarte
Wer auf eigene Faust unterwegs ist: Unter dem Namen Bergisches Wanderland kann eine App zu den neuen Wanderwegen im  Bergischen Wanderland kostenlos heruntergeladen werden.  
Natur- und Umweltschutz haben heute mehr denn je eine große Bedeutung im SGV. Die Vereinssatzung weist in der Präambel und in § 2 ausdrücklich auf die Verpflichtung zum aktiven Umweltschutz hin. Der Bezirk Bergisches Land hat, wie die meisten Ortsvereine einen Referenten für Naturschutz und Landschaftspflege, der dem Vorstand angehört.